Virtualization Manager
Umfassendes Virtualisierungsmanagement– von der VM zur Spindel

Ab $2995
  • Echtzeit-Dashboards vereinfachen die Ermittlung und Fehlerbehebung bei Leistungs-, Kapazitäts- und Konfigurationsproblemen
  • Identifiziert ausufernden VM-Bestand, hilft Ihnen bei der Rückgewinnung und Optimierung von Speicherplatz, reduziert die Lizenzkosten
  • Die Integration in Server & Application Monitor ermöglicht die Anwendungsstapelverwaltung – von der App bis zum Datenspeicher
  • Die gesamte Funktionalität anderer führender Virtualisierungsverwaltungs-Tools und mehr – zu einem Bruchteil der Kosten
  • Einfach im Herunterladen, Bereitstellen und Verwenden: Beginnen Sie in weniger als einer Stunde mit dem Einsatz des Virtual Machine Monitor

Geführte Tour

SolarWinds Virtualization Manager begleitet Sie von den ersten Phasen der Virtualisierungseinrichtung bis zur Implementierung von Private-Cloud-Initiativen und IT-as-a-Service.

Kostenlose Testversion herunterladen 30 Tage volle Funktionalität

Herunterladen und in weniger als einer Stunde mit der Verwaltung von VMware® und Microsoft® Hyper-V® beginnen!

SolarWinds Virtualization Manager bietet integrierte Kapazitätsplanung, Leistungsüberwachung, VM-Wildwuchskontrolle, Konfigurationsverwaltung und Rückbelastungsautomatisierung für VMware und Microsoft Hyper-V – und das alles in einem erstaunlich günstigen Produkt, das einfach herunterzuladen, bereitzustellen und zu verwenden ist. Sie können die Software einfach herunterladen und installieren und sich dann bequem zurücklehnen, während Virtualization Manager automatisch die virtuellen Maschinen in Ihrer Umgebung ermittelt.

Die 7 wichtigsten Gründe für die Verwendung von Virtualization Manager

  • Heterogenes Virtualisierungsmanagement

    Heterogeneous Virtualization Management

    Mit Virtualization Manager können Sie VMware- und Microsoft Hyper-V-Umgebungen in einer zentralen Ansicht verwalten.

    • Verwaltung von VMware- und Microsoft Hyper-V-Umgebungen in einer zentralen Ansicht
    • Umfassende Gruppierungsfunktionen für eine detailliertere Berichterstellung
    • Nutzung erweiterter Funktionen:
      • Time Travel: Unternehmen Sie eine „Zeitreise“, um Abhängigkeiten zu sehen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt bestanden haben
      • Storage Manager-Integration: Machen Sie den Speicher für Hyper-V völlig transparent

    Der ständige Wechsel zwischen verschiedenen Tools der Virtualisierungsverwaltung für unterschiedliche Virtualisierungsumgebungen kann äußerst lästig sein. Mit den verschiedenen Tools erhalten Sie unterschiedliche Dashboards, Berichte und Funktionen, und Sie müssen sich ständig in neue Benutzeroberflächen einarbeiten. Mit SolarWinds Virtualization Manager erhalten Sie von allem das Beste: Sie sehen jetzt auf normalisierte Standards bezogene Messdaten zur gesamten virtuellen Umgebung, sowohl für VMware® als auch für Hyper-V®. Gleichzeitig können Sie mit den umfassenden Gruppierungsfunktionen von Virtualization Manager die speziellen Messdaten für einen Hypervisor abrufen.

    Mit den integrierten Funktionen von SolarWinds Storage Manager und Virtualization Manager werden die Speicherressourcen, die Ihre virtuelle Infrastruktur unterstützen, sogar noch transparenter. Im Zusammenspiel ermöglichen Ihnen diese Tools, alle Details zu CPU, Arbeitsspeicher, Netzwerk und Speicherressourcen von der VM zur Spindel für die gesamte virtuelle Infrastruktur anzuzeigen. Diese Möglichkeit besteht sogar in Hyper-V-Umgebungen, in denen die Speichertransparenz häufig schwierig ist.

    Weitere Informationen »
  • Überwachung und Verwaltung der Virtualisierungsleistung

    Virtualization Performance Monitoring and Management

    Virtualization Manager hilft Ihnen bei der proaktiven Überwachung und Analyse von Leistungsproblemen in Zusammenhang mit der Virtualisierung in VMware- und Hyper-V-Umgebungen.

    • Proaktive Überwachung von Leistungsproblemen in Zusammenhang mit der Virtualisierung
    • Weitreichende Analyse von Leistungsproblemen, die speziell bei virtuellen und Private-Cloud-Bereitstellungen auftreten
    • Fehlerbehebung bei Anwendungs- und Arbeitslastproblemen im Kontext erkannter virtueller Abhängigkeiten
    • Umfassender Einblick in die Leistung des virtuellen Speichers für VMware® (z. B. Datenspeicher) und Hyper-V® (z. B. CSVs und lokale Volumes)

    SolarWinds Virtualization Manager wurde in jeder Hinsicht dafür entwickelt, Ihnen bei der Bewältigung der speziellen Leistungsprobleme Ihrer virtuellen Umgebung zu helfen. Sie können mehrere Ebenen besser verwalten, um Konflikte in freigegebenen CPU-, Arbeitsspeicher-, Speicher- und Netzwerkressourcen-Pools zu ermitteln, die Leistungsprobleme bei Anwendungen und Arbeitslasten verursachen könnten.

    Mit Virtualization Performance Analyzer von SolarWinds und den Dashboards zur Leistungsverwaltung können Sie in VMware- und Hyper-V-Umgebungen einen Drilldown ausführen und Probleme beheben. Sie können für die verschiedenen Objekttypen auch Messdaten zum gegenwärtigen und auch zum vergangenen Zustand darstellen und sortieren. Sie können beispielsweise den zusammengefassten E/A-Durchsatz eines Datenspeichers oder CSVs anzeigen sowie die VMs dieses Datenspeichers, die am meisten E/A generieren. Auch unterschiedliche Messdaten zu denselben Einheiten können für verschiedene Objekte dargestellt werden.

    Stapeldiagramme sind über Drilldown-Diagramme zugänglich und zeigen noch mehr Details. Sie sehen zum Beispiel, wie die E/A-Latenz für VMs insgesamt über die Datenträger verteilt ist. Virtualization Performance Analyzer zeigt zudem Informationen wie Warnungen und Notizen über den Diagrammen an, um die Fehlerbehebung zu vereinfachen.

    Weitere Informationen »
  • VM-Wildwuchskontrolle

    VM Sprawl Control

    Mit Virtualization Manager finden Sie problemlos untätige/unnötige bzw. Zombie-VMs, verwaiste Dateien und überbeanspruchte VMs.

    • Kontrolle des VM-Wildwuchses: Finden Sie untätige/unnötige bzw. Zombie-VMs, verwaiste Dateien, Rogue-VMs und überbeanspruchte VMs
    • Suche und Visualisierung von Informationen sowie Berichterstellung zu Tausenden von Elementen und Beziehungen in Ihrer virtuellen Umgebung und innerhalb Ihrer Gastsysteme
    • Zurückgewinnung und Größenanpassung der virtuellen Ressourcen, Zurückstellen von Hardwarekäufen und Kostenreduzierung

    Die Funktionen zur VM-Wildwuchskontrolle in SolarWinds Virtualization Manager helfen Ihnen dabei, Verschwendung in der virtuellen Infrastruktur zu ermitteln und zu verhindern. Mit Virtualization Manager erhalten Sie einen echten Gesamtüberblick über Ihre virtuelle Infrastruktur. Sie erkennen, wie sie sich verzweigt, und wo Ressourcen überbeansprucht oder verschwendet werden.

    Weitere Informationen »
  • Virtualisierungs-Dashboards

    Virtualization Dashboards

    Mit Virtualization Manager sehen Sie auf einen Blick die Leistung, Kapazität, Konfiguration und Nutzung Ihrer virtuellen Infrastruktur.

    • Schneller Überblick über die Leistung, Kapazität, Konfiguration und Nutzung Ihrer virtuellen Infrastruktur
    • Anpassung der Dashboards durch Suchen, Filtern und Sortieren der erfassten Konfigurations- und Leistungsattribute
    • Exportieren von Dashboard-Widgets zu SharePoint® und anderen Portalen

    Verschiedene Virtualisierungs-Dashboards werden vorkonfiguriert und mit gebräuchlichen Best Practices für die Virtualisierungsverwaltung bereitgestellt. Das Administrator-Dashboard liefert Messdaten zur Leistung in Echtzeit und benachrichtigt Sie bei Arbeitsspeicher-, CPU- und Speicher-E/A-Konflikten. Mit anderen vorkonfigurierten Virtualisierungs-Dashboards behalten Sie den VM-Wildwuchs und die Kapazität im Blick. Das Showback-Dashboard veranschaulicht die CPU-, Arbeitsspeicher- und Speichernutzung in allen konfigurierten Ressourcenpools und Ordnern, die üblicherweise Abteilungen, Projekte, Geschäftsbereiche und andere Geschäftseinheiten darstellen. Es gibt sogar einen Cloud Cost Estimator für die Schätzung, welche Kosten beim Ausführen der erkannten VMs auf Amazon® EC2 entstehen würden.

    Die Anpassung der Virtualisierungs-Dashboards ist ein Kinderspiel. Denn die zuverlässige Suchfunktion ermöglicht das Durchsuchen, Filtern und Sortieren aller erfassten Konfigurations- und Leistungsattribute. Die Funktion verleiht Ihnen beim Erstellen von Dashboards, Berichten, Warnungen, Trends und anderer Inhalte eine außerordentliche Flexibilität.

    Mit einem Abfragegenerator können Sie die vorkonfigurierten oder von der Community beigesteuerten Virtualisierungs-Dashboards auf jede beliebige Kombination suchbarer Attribute erweitern. Mithilfe von Bezeichnungen können Sie Objekten neben erfassten Daten auch benutzerdefinierte Attribute hinzufügen. Auch nach diesen Attributen kann gesucht werden, um Objekte zu gruppieren. Beispielsweise können Sie ganz einfach ein Dashboard erstellen, in dem Objekte nach dem VM-Besitzer gruppiert sind.

    Sie können sogar Dashboard-Widgets in einem Portal wie SharePoint veröffentlichen. Projektbeteiligte erhalten so ganz einfach Einblick in wichtige Statusinformationen, ohne dass Sie ihnen Zugriff auf VMware® vCenter™ oder Microsoft® Hyper-V® Manager erteilen oder den VI-Client auf ihren Desktops installieren müssen.

    Weitere Informationen »
  • Integration in die Anwendungsüberwachung

    Application Monitoring Integration

    Virtualization Manager ist in SolarWinds Server & Application Monitor (SAM) zur kontextuellen Verwaltung von Anwendungen, VMs, Hosts, Clustern und Datenspeichern integriert. Ansichten zur End-to-End-Zuordnung und zur anwendungsspezifischen Infrastruktur vereinfachen die Fehlerbehebung und die Leistungsverwaltung.

    • Darstellung von Kapazität, Auslastung und Leistung des Datenspeichers in einer Speicheransicht
    • Hervorhebung der am meisten genutzten VMs mit Links zu Anwendungen
    • Darstellung von Teilbereichen der Umgebung (VM, ESX®/Hyper-V®-Server, Cluster usw.) und der entsprechenden Infrastrukturleistung in Unteransichten
    • Detaillierte Datenspeicheransichten mit Rollovers und Links zu Anwendungen
    • Integration in die SolarWinds Orion®-Plattform für eine Datenintegration mit Storage Manager, Server & Application Manager und Network Performance Monitor

    Virtualization Manager ist jetzt in Server & Application Monitor (SAM) und die SolarWinds Orion-Plattform integriert, um Leistungsprobleme bei Anwendungen durchgängig transparent zu machen – bis hin zur Speicherebene. Schnelle Beantwortung verschiedener Fragen:

    • Liegt das Problem an der Anwendung, der Virtualisierung oder den Speicherkomponenten?
    • Welche Leistungsengpässe bestehen oder werden bei einer höheren Arbeitslast eintreten?
    • Welche Anwendungen befinden sich in diesem Datenspeicher?
    • Welche VMs weisen eine hohe Latenz auf?

    Die Kombination von SAM und Virtualization Manager schafft Transparenz und ermöglicht es Administratoren, proaktiv die Funktion und Verfügbarkeit wichtiger Systeme sicherzustellen. Das kann viele Probleme vermeiden und Schuldzuweisungen verhindern, falls doch Probleme auftreten.

    Weitere Informationen »
  • Erweiterte NPM- und SAM-Virtualisierungsmessdaten

    Enhanced NPM & SAM Virtualization Metrics

    Durch die Integration in die Orion®-Plattform erhalten Sie neben zusätzlichen Virtualization Manager-Messdaten auch Daten aus SolarWinds Network Performance Monitor (NPM) und Server & Application Monitor (SAM).

    • Speicher – Anzeige von Informationen (über Kapazität und Leistung) zum virtuellen Speicher
    • Wildwuchs – Ermittlung und Rückgewinnung verschwendeter CPU-, Arbeitsspeicher- und Datenträgerressourcen
    • Zuordnung – Darstellung der in Orion eingebetteten Virtualization Manager-Zuordnungen
    • Baselines – set dynamic thresholds to various virtual objects based on historical operating baseline DataRole-Based Access Control – integration with Orion provides role-based access control which gives virtual admins the flexibility to restrict users so they can only access relevant information with the virtual environment
    • Berichterstellung – Anzeige von Virtualization Manager-Berichten in Orion
    • Synchronization Wizard – Keep configuration in sync between Virtualization Manager, Server & Application Monitor, and Network Performance Monitor
    • Virtual Machine Management – get access to performance metrics of virtual machine nodes, regardless of whether they're managed in SolarWinds SAM or NPM
    • Datenspeicheransicht – Anzeige einer Zusammenfassung von Kapazität und Leistung des Datenspeichers

    Zwar bieten SAM und NPM derzeit eine detaillierte Übersicht über die CPU- und Arbeitsspeicherdaten von VMs, doch ermöglicht die Integration von Virtualization Manager ein tieferes und breiteres Spektrum an Daten. Die Breite wird durch umfassende Speichermessdaten für VMware und Hyper-V sowie durch weitere Leistungsmessdaten erzielt. Hinzu kommen tiefer gehende Drilldown-Daten zu CPU-, Arbeitsspeicher und Datenträgerproblemen.

    Weitere Informationen »
  • Tools zur Überwachung und Verwaltung der VDI-Leistung

    VDI Performance Monitoring & Management Tools

    Mit SolarWinds Virtualization Manager können Sie die Leistung der Virtual Desktop Infrastructure (VDI) überwachen, Probleme schnell beheben und unkompliziert VDI-Rollouts planen.

    • Überwachung der IOPS, insbesondere bei Start- und Anmeldespitzen, zur schnellen Behebung von VDI-Leistungsproblemen
    • Verbesserung der VDI-Fehlerbehebung durch Echtzeitansichten jeder virtuellen Ressource

    Eine effektive Verwaltung von Umgebungen mit virtuellen Desktops erfordert leistungsstarke VDI-Verwaltungstools. SolarWinds Virtualization Manager bündelt alle erforderlichen Daten in einer zentralen Ansicht, sodass Sie Ihre VDI-Umgebung reibungslos überwachen können.

    Die Überwachung der VDI-Leistung ist ein besonders wichtiger Aspekt, da sich Leistungsengpässe direkt auf die Arbeit des Endbenutzers auswirken. Eine sofortige VDI-Analyse ermöglicht einen Einblick in die aktuelle VDI-Leistung und stellt die VDI-Leistung über einen längeren Zeitraum dar.

    Weitere Informationen »
Kostenlose Testversion herunterladen 30 Tage volle Funktionalität

Systemanforderungen – Eine Software passt für alle Umgebungen.

Betriebssystem

Runs on VMware vSphere™ v5.x, 4.x, or Microsoft® Hyper-V 2008/2012

CPU

2Ghz quadcore

Virtual CPU: 4vCPU

Repository Datenbank

Integrated with Virtual Appliance

Arbeitsspeicher

8GB + RAM minimum recommended

Festplatte

200GB + free disk space (thin provision by default for VMware)

Other

Virtual appliance based installation

HINWEIS: Die aufgeführten Mindestanforderungen für Server basieren auf einer Standardkonfiguration. Eine erhebliche Erhöhung der Abfrage- oder Statistikerhebungsrate kann zu einer zusätzlichen Belastung des Servers und zur Notwendigkeit einer größeren CPU oder zusätzlichen Arbeitsspeichers führen.

Must-haves von Virtualization Manager

  • Integration in die Speicherverwaltung

    Storage Management Integration

    Durch die Integration von Virtualization Manager in SolarWinds Storage Manager erhalten Sie eine zentrale Übersicht über Ihre gesamte virtuelle Infrastruktur – von der VM bis zur Spindel.

    • Drilldown von den Datenspeichern zu den LUNs und von den LUNs bis hin zu den Datenträgern mit nur wenigen einfachen Mausklicks (erfordert die Integration in SolarWinds Storage Manager, Powered by Profiler).
    • Zuordnung des Speichers von der VM zur Spindel, um Speicherengpässe zu ermitteln
    • Bestimmung, ob ein Problem mit der Virtualisierungsleistung am Speicher liegt oder andere Ursachen hat

    Ein Virtual Machine Monitor verlangt mehr als nur das Überwachen der virtuellen Maschinen. SolarWinds Virtualization Manager bietet wichtige Integrationspunkte mit SolarWinds Storage Manager, um eine durchgängige Fehlerbehebung bei Virtualisierungsproblemen zu ermöglichen. Durch die Kombination dieser Anwendungen können Sie Storage Manager-Dashboards in Virtualization Manager anzeigen und in den Speicher, der eine virtuelle Maschine unterstützt, einen kompletten Drilldown vornehmen – von der VM zur Spindel.

    Weitere Informationen »
  • Rückbelastungsautomatisierung (Chargeback und Showback) in der virtuellen Umgebung

    Rückbelastungsautomatisierung (Chargeback und Showback) in der virtuellen Umgebung

    Virtualization Manager hilft Ihnen bei der Verwaltung von Chargeback und Showback in der IT, der Infrastruktur und den Cloud-Diensten.

    • Veranschaulichung der Ressourcennutzung (CPU, Arbeitsspeicher und Speicher) und Zuordnung für die Geschäftsbereiche
    • Kategorisieren von Suchvorgängen, Berichten, Trends und Warnungen nach dem entsprechenden Geschäftskontext
    • Begründung von Virtualisierungsinvestitionen und Nachweis ihres Werts

    Wenn Sie den Einsatz von Self-Service-Portalen und Cloud-Bereitstellungssystemen in Ihrem Unternehmen in Erwägung ziehen, brauchen Sie ein automatisiertes, dynamisches Modul, das Ihnen bei der Entscheidung hilft. Damit können Sie die Geschäftsanforderungen in Echtzeit gegen IT-Bestand, Kapazität, Richtlinien und Leistung abwägen.

    Eine dreiminütige Self-Service-Anforderung kann drei Wochen manueller Analyse erfordern. Vielleicht müssen Sie zuerst feststellen, wo die VM platziert wird, ob an dieser Stelle ausreichend Kapazität vorhanden ist und welche weiteren Ressourcen nun für andere geplante Dienste benötigt werden. Der knifflige Teil ist hier nicht das Portal oder das Bereitstellungssystem, sondern das automatisierte Informationssystem, das die richtige Entscheidung unterstützt, was, wo, wann und wie bereitgestellt werden soll.

    Die Funktionen zur Rückbelastungsautomatisierung in SolarWinds Virtualization Manager ermöglichen die erforderliche Cloud-Steuerung und das automatisierte Informationssystem, um eine Self-Service-IT im Unternehmen in die Realität umzusetzen.

    Die Rückbelastungsautomatisierung war noch nie so einfach.

    Weitere Informationen »
  • Konfigurationsverwaltung virtueller Maschinen

    Virtualization Configuration Management

    Mit Virtualization Manager können Sie ganz einfach die Konfiguration Ihrer VMs und Hosts über längere Zeiträume hinweg verfolgen und herausfinden, ob die Konfiguration Ihrer virtuellen Umgebung zunehmend vom Referenzstandard abweicht.

    • Halbierter Zeitaufwand für die Fehlerbehebung durch schnelle Problemerkennung und Beantwortung der „Was-hat-sich-geändert“-Frage – sogar im Gastsystem
    • Prognose und Berichterstellung zu wichtigen Messdaten und
    • Leistungskennzahlen der Virtualisierungsverwaltung: VM-Zunahme, Konsolidierungsverhältnis, Betriebszeit, Wildwuchs und vieles mehr
    • Bestimmung, ob die Konfiguration vom Referenzstandard abweicht

    Leistungsprobleme werden häufig durch Konfigurationsänderungen verursacht. In einer virtuellen Umgebung sind Konfigurationsänderungen manchmal schwer zu kontrollieren. Die Funktionen zur Konfigurationsverwaltung von virtuellen Maschinen in SolarWinds Virtualization Manager machen es Ihnen einfach, die Konfiguration von VMs, Gastbetriebssystemen und virtuellen Anwendungen zu verfolgen und vorherzubestimmen.

    Die Verlaufsaufzeichnungen werden in Virtualization Manager in einer Funktion mit der Bezeichnung Virtual DNA verwaltet. Mit dieser Funktion können Sie Leistungsprobleme aufgrund von Konfigurationsänderungen beheben und feststellen, ob Konfigurationen vom Referenzdatum abweichen.

    Virtual DNA ermöglicht Konfigurationsvergleiche über längere Zeiträume hinweg. So können Sie problemlos feststellen, was sich an der Konfiguration einer VM geändert hat, seit sie einem anderen Mitarbeiterteam übergeben wurde.

    Mit der Virtualisierungsfunktion Time Travel können Sie sogar die Uhr zurückdrehen, um für eine optimale Lösung des Leistungsproblems genau festzustellen, wann und wie sich die Konfiguration geändert hat.

    Virtualization Manager beschleunigt die Fehlerbehebung, da eine geringere Datenmenge erfasst und analysiert werden muss und Sie die Unterschiede zwischen zwei virtuellen Maschinen, zwischen einer virtuellen Maschine und einem Vorlagen-Image oder zwischen ein und derselben virtuellen Maschine über einen längeren Zeitraum hinweg schneller und einfacher vergleichen können.

    Die Konfigurationsverwaltung für virtuelle Maschinen war noch nie so einfach.

    Weitere Informationen »
  • Zuordnung von Virtualisierungsabhängigkeiten und Verlaufsforensik

    Virtualization Dependency Mapping and Historical Forensics

    Mit Virtualization Manager erhalten Sie Tools für die Zuordnung von Abhängigkeiten und für eine forensische Fehlerbehebung und Problemanalyse.

    • Zuordnung von Abhängigkeiten zwischen Objekten des virtuellen Datencenters, wie VMs, Hosts, Datenspeicher, Cluster und vApps
    • Drilldown in bestimmte Komponenten für eine tiefer gehende Analyse
    • Verwendung von Time Travel zur forensischen Fehlerbehebung und Problemanalyse

    SolarWinds Virtualization Manager zeigt die grundlegenden Beziehungen zwischen den Objekten des virtuellen Datencenters an, wie VMs, Hosts, Datenspeicher, Cluster und vApps. Mit erweiterten Funktionen zur Zuordnung von Virtualisierungsabhängigkeiten können Sie in Virtualization Manager ein oder mehrere Objekte in einer Abhängigkeitszuordnung im Kontext darstellen, sodass die zugehörigen Objekte deutlich werden.

    Anhand der Zuordnung von Virtualisierungsabhängigkeiten kann Virtualization Manager beispielsweise alle VMs eines bestimmten Datenspeichers anzeigen und die Speicher-E/A von oben nach unten sortieren. Es können auch alle Datenspeicher angezeigt werden, die von einem bestimmten Host verwendet werden.

    Virtualization Manager zeichnet den vollständigen historischen Verlauf der Konfigurationsdaten und Beziehungen auf. Mit dieser Funktion Time Travel können Sie eine „Zeitreise“ unternehmen, um Abhängigkeiten zu sehen, die zu einem Zeitpunkt in der Vergangenheit bestanden haben. Sie können beispielsweise alle VMs anzeigen, die sich vor 3 Tagen in einem bestimmten Datenspeicher befanden, und welche davon die meiste E/A erzeugten. Auf diese Weise können Sie Fragen beantworten wie „Was ist am Wochenende mit diesem Datenspeicher passiert?“.

    Da virtuelle Umgebungen extrem dynamisch sind, können Sie mit der Zuordnung von Virtualisierungsabhängigkeiten und mit Time Travel Änderungen über Zeiträume hinweg verfolgen und eine forensische Fehlerbehebung und Problemanalyse ausführen.

    Weitere Informationen »
  • Warnungen zur Virtualisierungsleistung

    Virtualization Performance Alerts

    Die flexiblen Warnungen und integrierten Empfehlungen von Virtualization Manager helfen Ihnen dabei, Leistungsprobleme schnell zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

    • Warnungen, Empfehlungen, Integrationen und Maßnahmen zu Problemen der Virtualisierungsleistung
    • Verwendung offener APIs für eine programmgesteuerte Integration in Workflow-, Orchestrierungs- oder Bereitstellungssysteme und Verwendung der PowerShell-Skript-Integration für Aktionen und Workflows
    • Integration neu erkannter VMs (per E-Mail oder SNMP-Traps) in vorhandene Verwaltungskonsolen, die CMDB oder den Service Desk.
    • The Orion integration now allows you to set alerts based on statistical or dynamic thresholds from baseline data. Calculating thresholds from historical performance data saves time in adjusting thresholds and provides for more intelligent alerts

    Bei einem Leistungsproblem benötigen Sie eine schnelle Benachrichtigung mit empfohlenen Aktionen und weiteren Hinweisen. Mit den Warnungen zur Virtualisierungsleistung in SolarWinds Virtualization Manager erhalten Sie proaktive Warnmeldungen zum Zustand der virtuellen Umgebung, die Empfehlungen und Links zu den nächsten Schritten enthalten.

    Virtualization Manager beinhaltet ein zuverlässiges Suchmodul, das Ihnen das Durchsuchen, Filtern und Sortieren aller erfassten Konfigurations- und Leistungsattribute ermöglicht. Diese Funktion verleiht Ihnen beim Erstellen von Warnmeldungen, Trends, Dashboards, Berichten und anderer Inhalte eine außerordentliche Flexibilität. Mit dem leistungsstarken Suchmodul können Sie individuelle Alarmmeldungen erstellen, die genau Ihrer Umgebung entsprechen. Die über 40 bereits vordefinierten Best-Practice-Warnmeldungen zur Verfügbarkeit, Leistung und Konfiguration liefern Ihnen zudem auch einen guten Ausgangspunkt.

    Die Überwachung virtueller Anwendungen war noch nie so einfach.

    Weitere Informationen »
  • Richtige Dimensionierung und Kapazitätsplanung für VMs

    VM Right-Sizing and Capacity Planning

    Virtualization Manager vereinfacht die Verwaltung, Planung und Optimierung der Kapazität für virtuelle VMware- und Microsoft Hyper-V-Infrastrukturen.

    • Optimierung der virtuellen Infrastruktur durch Bestimmen der optimalen VM-Platzierung sowie durch Ermitteln und anschließendes Beseitigen von VM-Wildwuchs
    • Vorhersage anhand von Verlaufstrends, wann aktuelle Ressourcen knapp werden, und Einschätzung der Anzahl von VMs, die hinzugefügt werden können, bevor die Ressourcen erschöpft sind
    • Verwendung von Was-wäre-wenn-Szenarios für das Hinzufügen weiterer Hosts, VMs und Speicherkapazitäten

    SolarWinds Virtualization Manager bietet zuverlässige, auf die Kapazität ausgerichtete Funktionen für VMware®- und Hyper-V®-Umgebungen in drei Kernbereichen: Optimierung und Analyse der virtuellen Kapazität, Kapazitätsplanung und Kapazitätsverwaltung.

    Bei der Kapazitätsoptimierung für VMs können Sie mit der auf dem Suchmodul basierenden erweiterten Analyse die optimale Platzierung von VMs bestimmen, Was-wäre-wenn-Szenarios untersuchen, Kapazitätsengpässe identifizieren und den Kapazitätsbedarf bestimmter Anwendungen ermitteln. Dadurch können Sie feststellen, wann die Ressourcen knapp werden, wie viele VMs in die virtuelle Infrastruktur passen, wie viele zusätzliche Ressourcen Sie erwerben müssen und wo die neuen VMs platziert werden sollten. Sie können auch mit Was-wäre-wenn-Szenarios die Auswirkung unterschiedlicher Ressourcenänderungen durchspielen.

    Bei der Kapazitätsplanung für VMs können Sie Neuerwerbungen planen und das entsprechende Budget kalkulieren. Zudem identifizieren und beseitigen Sie VM-Wildwuchs, Zombie-VMs, verwaiste Dateien und Rouge-VMs. Sie können hier sogar schätzen, welche Kosten beim Ausführen bestimmter VMs in der Public Cloud im Vergleich zur internen virtuellen Infrastruktur entstehen. Sie sehen auch, welche Abteilungen bestimmte Ressourcen verwenden und können so wichtige Geschäftsentscheidungen treffen.

    Die Kapazitätsverwaltung ermöglicht mit Dashboards und Warnungen in Echtzeit eine einfache Überwachung, Vorhersage, Erkennung und Problembehandlung bei Kapazitätsengpässen. Damit können Sie kritischen Kapazitätsengpässen auf den Grund gehen, schnell Ressourcenkonflikte beheben und potenzielle Kapazitätsprobleme bei VMs vorhersehen.

    Weitere Informationen »
Kostenlose Testversion herunterladen 30 Tage volle Funktionalität

Demos

  • Live-Demo: Virtualization Manager

    Überzeugen Sie sich davon, wie Sie Ihre virtuelle und physische Infrastruktur mit SolarWinds Virtualization Manager durchgängig transparent gestalten und steuern können.

Datenblätter

  • Datenblatt: SolarWinds Virtualization Manager

    SolarWinds Virtualization Manager, ehemals Hyper9 Virtualization Manager, unsere umfassende Software zur Virtualisierungsverwaltung, bietet alle Funktionen zur integrierten Kapazitätsplanung, VM-Wildwuchskontrolle, Leistungsüberwachung, Konfigurationsverwaltung und Rückbelastungsautomatisierung – und das alles in einem erstaunlich günstigen Produkt, das einfach herunterzuladen, bereitzustellen und zu verwenden ist.

Videos

Webcasts

White Papers

Produkt-FAQ

  • F:  Wie wird Virtualization Manager installiert?

    A:  SolarWinds Virtualization Manager wird als Virtual Appliance gepackt und installiert – als eigenständige virtuelle Maschine für VMware® oder Microsoft® Hyper-V®, die im Paket bereits alle Funktionen enthält, die Sie brauchen. Die Virtual Appliance kann in Ihre VMware vCenter™- oder Hyper-V-Umgebung importiert werden, sodass Sie alles im Handumdrehen einsatzbereit zur Verfügung haben.

  • F:  Welche Hypervisors werden von Virtualization Manager unterstützt?

    A:  SolarWinds Virtualization Manager unterstützt VMware ESX- & ESXi- sowie Microsoft Hyper-V-Hypervisors.

  • F:  Wie werden Daten mit Virtualization Manager erfasst?

    A:  SolarWinds Virtualization Manager nutzt verschiedene Mechanismen zum Erfassen von Daten, einschließlich der VMware-APIs für vCenter™ und ESX (oder ESXi). Hyper-V-Daten werden über WMI erfasst. Optional kann Virtualization Manager über WMI auch Informationen ausgehend vom Gastsystem erfassen, um die Verwaltungsfunktionen zu verbessern.

  • F:  Erfordert Virtualization Manager Agenten?

    A:  Nein, SolarWinds Virtualization Manager ist eine völlig agentenfreie Lösung, die Remote-Protokolle zur Datenerfassung nutzt.

  • F:  Unterstützt Virtualization Manager VMware ESXi-Hosts?

    A:  Ja, SolarWinds Virtualization Manager unterstützt VMware ESXi-Hosts (3.5 und höher) uneingeschränkt.

  • F:  Kann Virtualization Manager in vCenter / vSphere integriert werden?

    A:  Ja, über VMware-APIs können mit SolarWinds Virtualization Manager Daten aus vCenter erfasst werden, und darüber hinaus ermöglicht ein Plugin für vSphere™ (vCenter 4.0 und höher) die nahtlose Integration der Virtualization Manager-Benutzeroberfläche in den VMware-VI-Client.

  • Q:  Wie wird SolarWinds Virtualization Manager lizenziert?

    A:  Die Lizenzierung für SolarWinds Virtualization Manager basiert auf der Anzahl der verwalteten physischen Sockets. In der folgenden Liste werden die verfügbaren Lizenzarten von Virtualization Manager aufgeführt:

    • Bis zu 8 Sockets
    • Bis zu 16 Sockets
    • Bis zu 32 Sockets
    • Bis zu 64 Sockets
    • Bis zu 112 Sockets
    • Bis zu 192 Sockets
    • Bis zu 320 Sockets

  • F:  Wie werden Daten mit Virtualization Manager gespeichert?

    A:  SolarWinds Virtualization Manager nutzt der Einfachheit halber eine eingebettete Datenbank, die zusammen mit der virtuellen Appliance bereitgestellt wird.

  • F:  In welche SolarWinds-Produkte kann Virtualization Manager integriert werden?

    A:  Virtualization Manager kann in SolarWinds Storage Manager, Server & Application Monitor(SAM) und Network Performance Monitor (NPM) integriert werden.

  • F:  Welche Leistungsmessdaten werden zur Datenvisualisierung in SolarWinds SAM und NPM nach der Integration angezeigt?

    A:  Die Integration in SolarWinds SAM oder NPM macht die Leistung des Anwendungsstapels von der VM bis zum virtuellen Speicher transparent. Wichtige Funktionen:

    • VMware®- & Hyper-V®-Leistungsmessdaten
    • Kapazität, Auslastung und Leistung von Datenspeichern und Hyper-V-Speicher
    • Darstellung von Teilbereichen der VM-Umgebung (vCenter, Datencenter, Cluster, ESX®-Hosts und VMs) in Speicher-Unteransichten
    • Messdaten zur Überwachung des VM-Wildwuchses und Rückgewinnung von CPU-, Arbeitsspeicher- und Speicherressourcen
    • Virtualization Manager-Berichte und Dashboards über die Orion-Konsole

  • F:  Ist es schwierig, Virtualization Manager in SAM oder NPM zu integrieren?

    A:  Bei SAM Version 6.0 oder höher und NPM Version 10.5 oder höher ist die Integration von Virtualization Manager bereits im Produkt vorgesehen. Installieren Sie die Virtualization Manager-App, und verweisen Sie auf die entsprechende SAM- oder NPM-Instanz. Die integrierten Daten werden dann automatisch bereitgestellt.

Kostenlose Testversion herunterladen 30 Tage volle Funktionalität

Versionsverlauf

v6.1
Get access to several key Orion features from dynamic thresholds and advanced alerting, plus other new features, such as synchronization wizard, role-based access control, and more.
  • Integrated web-based Orion alerts that can leverage either static thresholds or dynamic thresholds using baselines developed from historical data
  • Role-based access control gives virtual admins the flexibility to restrict users so they can only access relevant information within the virtual environment
  • Synchronization Wizard allows users to keep the integration of Virtualization Manager with SAM and NPM, so the configurations of both these products are always in sync
  • Support for Microsoft® Hyper-V clusters
  • Visibility into all your virtual machines (vnode) regardless of whether they're managed in SAM or NPM
  • Configure reports to run on a periodic basis according to a schedule using the Web-based reporting feature. Users can also leverage Orion Web-based reporting to generate reports on the data presented in Virtualization Manager Integration
+ Weiterlesen
v6.0
Überwachung des virtuellen Anwendungsstapels – von der Anwendung zum Datenspeicher – plus erweiterter Speichersupport für Hyper-V.
  • Integration in Server & Application Monitor (SAM) für kontextuelle Ansichten des virtuellen Anwendungsstapels – von der Anwendung und Virtualisierung zum Datenspeicher/Speicher
  • Zusätzliche Transparenz des Datenspeichers für Benutzer von SAM und NPM
  • Erweiterungen von Microsoft® Hyper-V-Speicherobjekten (z. B. Cluster-Speicher-Volumes)
  • Aktualisierte Bibliotheken, Komponenten und Verbesserungen der Benutzeroberfläche, Erfassungsgeschwindigkeiten und Unterstützung
+ Weiterlesen
v5.1
Verbesserte Hyper-V™-Daten und Unterstützung für VDI-Überwachung und -Verwaltung (Virtual Desktop Infrastructure).
  • VDI-Dashboard: Schneller Überblick über Zustand und Status der Desktops
  • Verbesserte Hyper-V-Daten: Weitere Daten wurden hinzugefügt und die Datenerfassung wurde verbessert
  • Höhere Skalierbarkeit: Verbesserte Datenerfassung und höhere GUI-Geschwindigkeit
+ Weiterlesen
v5.0
Unterstützung für den Microsoft Hyper-V-Hypervisor und Verbesserungen der Benutzeroberfläche.
  • Heterogene Hypervisor-Unterstützung: Fügt der vorhandenen Unterstützung für den VMware ESX- und ESXi-Hypervisor die Unterstützung für Microsoft Hyper-V hinzu.
  • Verbesserte Benutzeroberfläche: Die vereinfachte Navigation ermöglicht Ihnen das Speichern einer Abfrage direkt in der erweiterten Suche und bietet eine Option zum Exportieren von Diagrammen in PNG-Dateien.
  • Neue Dashboard-Funktionen: Sie können jetzt Trend-, Warnungs, Facet-, Top-N-, Consumption- und Fitment-Widgets exportieren und das Karten-Widget den Dashboards hinzufügen.
+ Weiterlesen
v4.1
Integration in SolarWinds Storage Manager für eine weitreichende Analyse und Fehlerbehebung in virtuellen Umgebungen.
  • Storage Manager-Integration: Konfigurierbare Links für SolarWinds Storage Manager ermöglichen umfassendere Speichermessdaten in der Virtualization Manager-Konsole und ein direktes Starten in die Storage Manager-Benutzeroberfläche von der Virtualization Manager-Konsole aus – für Analysen, die über die Datenspeicherebene hinaus bis hin zum physischen Datenträger reichen, der eine virtuelle Maschine unterstützt.
  • Verbesserungen der Benutzeroberfläche: Ein Karten-Widget wurde hinzugefügt und die optische Darstellung von Karten- und Diagrammansichten aktualisiert.
+ Weiterlesen
v4.0
Hinzugefügte Verlaufsforensik mit Time Travel, erweiterte Kapazitätsplanung, VMware vSphere-Plugin, zwei neue Dashboards, 18 neue Trends und 12 neue Warnungen.
  • Time Travel: Ermöglicht „Zeitreisen“, um Konfigurationsdaten der Vergangenheit anzuzeigen und mithilfe von Forensik Art und Zeitpunkt von Änderungen zu bestimmen. So wird eine genauere Fehlerbehebung gewährleistet, und Leistungsprobleme werden effizienter gelöst.
  • Erweiterungen der Kapazitätsplanung: Die Funktionen zur Kapazitätsplanung umfassen nun Speicher- und Netzwerk-E/A, Failover-Analyse für mehrere redundante Systeme und Optionen zum Ignorieren bestimmter Ressourcen.
  • VMware vSphere-Plugin: Fügt dem vSphere-Client ein SolarWinds-Menü hinzu. Damit können Benutzer Statistiken von Virtualization Manager in der vCenter-Benutzeroberfläche anzeigen und über vCenter-Elemente Virtualization Manager-Module starten.
  • Neue Dashboards: Neue Dashboards zum Zustand von Host und Cluster und zum Showback.
  • Neue Warnungen: 12 neue Warnungen wurden hinzugefügt, die Sie zu Folgendem benachrichtigen: Der Datenspeicher enthält zu viele VM-Protokolldateien; der Host-Bus wird zurückgesetzt; der Host-Befehl wird verworfen; VM-Datenträger-Latenz; zu wenig VM-Arbeitsspeicher ist zugewiesen; möglicher ungenutzter CPU der VM; und vieles mehr.
  • Neue Trends: 18 neue Trends wurden hinzugefügt, unter anderem zu „reduziert bereitgestelltem neu belegbarem Speicher“ und zu „Amazon EC2 Gesamtkosten nach Ordner oder nach Ressourcenpool“.
+ Weiterlesen
Den vollständigen Versionsverlauf für SolarWindsVirtualization Manager finden Sie in den Versionshinweisen.

Tipps und Schulungen

Tips and Training

Installation von Virtualization Manager (v6.0)

Video starten
Tips and Training

Anwendungsbeispiele zur Integration von Virtualization Manager Orion/Server & Application Manager

Video starten
SAM-Integration

Sie verwenden schon Server & Application Monitor? Die Integration von Virtualization Manager in Ihre bestehende Infrastruktur erfolgt automatisch.

Kontextuelle Leistungsverwaltung der virtuellen Infrastruktur

Zeigen Sie für eine bestimmte Anwendung alle Informationen an (VM, Host, Cluster und Datenspeicher), sodass Sie Einblick in alle Anwendungsabhängigkeiten für eine virtuelle Ressource erhalten.

Zentrale Konsole

Stellen Sie alle Detaildaten zur Virtualisierungsleistung in derselben Orion®-Konsole dar wie die SAM-Daten.

Transparenz des Datenspeichers und des physischen Speichers

Verschaffen Sie sich einen vollständigen Überblick bis hin zum Datenspeicher, einschließlich IOPS- und Latenzdaten. Durch die STM-Integration können Sie auch die Verknüpfung zur speziellen Speicher-LUN herstellen, die vom Datenspeicher verwendet wird.

Beheben von Konflikten zwischen freigegebenen Ressourcen

Prüfen Sie, was die freigegebenen Ressourcen (CPU, Arbeitsspeicher, Speicher-E/A usw.) beansprucht. Sie sehen alles in einem benutzerfreundlichen Dashboard.

Auszeichnungen

Wir sind für unsere preisgekrönten Lösungen bekannt und streben nach herausragender Leistung. Deshalb stellen wir Anwendungen bereit, die von IT-Profis für IT-Profis entwickelt wurden.

  • awards
  • awards
  • awards
  • awards
  • awards
Einige Unserer Kunden

Solarwinds vertrauen Fortune 500-Unternehmen genauso wie kleine Betriebe.

  • awards
  • awards
  • awards
  • awards