Erstellen einer Virtualisierungs-Rückbelastung und Optimieren der IT-Ressourcennutzung

TESTVERSION DOWNLOADEN TESTVERSION DOWNLOADEN

30 Tage volle Funktionalität

Nutzen Sie die Rückbelastung und senken Sie die Gesamtbetriebskosten

  1. Kostenstellen für die Rückbelastung erstellen

    Erstellen Sie Ordner innerhalb von VMware vSphere oder Hyper-V, um VMs für die Rechnungsstellung nach Abteilung, Projekt usw. zu gruppieren.

  2. Preismodell für die Rückbelastung definieren

    Erstellen Sie eine Preismodellstrategie für Ressourcen.

  3. Rückbelastungs-Dashboard und Berichte erstellen

    Erstellen Sie Dashboards und Berichte, die den Geldwert Ihrer VM-Ressourcenauslastung anzeigen.

Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

1 Kostenstellen für die Rückbelastung erstellen

VMAN- Chargeback Dashboard

1 Kostenstellen für die Rückbelastung erstellen

Der erste Schritt beim Erstellen einer Rückbelastung (Chargeback und Showback) besteht in der Klassifizierung Ihrer internen Geschäftseinheiten nach VM-Ressourcenauslastung. Sie erstellen Ordner oder Ressourcenpools innerhalb von vSphere, um VMs nach Abteilung oder nach Geschäftsfunktion wie z. B. Personalverwaltung oder Verkauf oder nach spezifischen Projekten zu gruppieren. Anschließend erfasst das Virtualization Manager-Tool diese Ordner oder Ressourcenpools, um die Gruppen in den Dashboards zu Chargeback oder Showback anzuzeigen. Mehr lesen Weitere Informationen

2 Preismodell für die Rückbelastung definieren

VMAN- Chargeback Pricing

2 Preismodell für die Rückbelastung definieren

Der nächste Schritt ist die Festlegung Ihres Preismodells. Die drei wesentlichen Methoden der Berechnung für VM-Ressourcen sind:
  • 1) Festpreis: Ein standardmäßiger Festpreis pro virtueller Maschine
  • 2) Zuweisung: Berechnung auf Grundlage der Ressourcenzuweisung wie z. B. vCPUs, Arbeitsspeicher oder Speicherplatz
  • 3) Nutzung: Berechnung auf Grundlage der tatsächlich genutzten Ressourcen
Sie können diese drei Methoden auch beliebig kombinieren. Prüfen Sie die VM-Auslastungsmuster Ihres Unternehmens, um das am besten geeignete Preismodell für Ihre Zwecke zu erstellen.
Weitere Informationen

3 Rückbelastungs-Dashboard und Berichte erstellen

VMAN- Folders

3 Rückbelastungs-Dashboard und Berichte erstellen

Im letzten Schritt erstellen Sie ein Rückbelastungs-Dashboard. Hierzu verwenden Sie eine Virtualization Manager-Funktion namens Trends, die einem Zeitplan folgend ausgeführt wird und die Ergebnisse grafisch darstellt. Öffnen Sie den Trend-Konfigurationsbildschirm, wählen Sie aus, welche Kostenattribute dargestellt werden sollen (z. B. Arbeitsspeicher, vCPU und Speicherplatz) und weisen Sie den entsprechenden Geldwert zu (z. B $25 je GB Arbeitsspeicher). Segmentieren Sie anschließend die Trends entsprechend Ihrer Ordner oder Ressourcenpools. Veröffentlichen Sie zuletzt diesen Trend im Dashboard. Nun kann das Rückbelastungs-Dashboard eingesehen werden. Weitere Informationen

Verbessern Sie mit der VM-Rückbelastung die Verantwortlichkeit Ihres Unternehmens

Virtualization Manager

  • VM-Empfehlungen für die optimale VM-Größe und -Platzierung.

  • Geben Sie Ressourcen wieder für den virtuellen Pool frei.

  • Beheben Sie Probleme mit nur einem Klick.

Ab $2,995
TESTVERSION DOWNLOADEN 30 Tage volle Funktionalität
Weitere Informationen
Sprechen Sie uns an.
Wenden Sie sich an unser Team. Wir sind rund um die Uhr für Sie da.
+1-866-530-8100
Die Virtualisierungs-Rückbelastung ist ein wichtiger Faktor bei der Reduzierung der Gesamtbetriebskosten
{{STATIC CONTENT}}
{{CAPTION_TITLE}}

{{CAPTION_CONTENT}}

{{TITLE}}